Freiburg

Fast 225.000 Einwohner beheimatet die im Südosten des Oberrheingrabens gelegene Universitätsstadt Freiburg im Breisgau. Östlich der Großstadt erhebt sich der Schwarzwald. Für das heutige Stadtgebiet sind Siedlungen für das Ende des 11. Jahrhunderts nachgewiesen. 1091 errichtete Herzog Bertold I. auf dem Schlossberg das Castrum de Friburch. Während des oberrheinischen Bundschuh-Aufstandes fand 1498 unter dem späteren Kaiser Maximilian I. ein Reichstag in Freiburg statt. Zwischen schwedischen, französischen und kaiserlichen Truppen war die Stadt im Dreißigjährigen Krieg hart umkämpft. Nach 1871 profitierte sie vom deutschen Wirtschaftsaufschwung.

Schwerpunkt der Wirtschaft ist der Dienstleistungssektor, der drei Viertel der Arbeitsplätze umfasst. Der Fremdenverkehr hat in der nahe dem Schwarzwald gelegenen, historisch bedeutsamen Kulturstadt große Bedeutung. Vom warmen Klima der Stadt begünstigt, werden in der Region in drei umliegenden Weinbaugebieten hochwertige Rebsorten angepflanzt. Die im Süden des Oberrheingrabens überdurchschnittliche Sonneneinstrahlung macht die Region auch zu einem bevorzugten Forschungs- und Produktionsstandort der Solarindustrie. Ein neu ausgewiesenes Gewerbegebiet in Haid-Süd bietet auf einer Fläche von 10 Hektar Ansiedlungsmöglichkeiten für innovative Unternehmen und ermöglicht damit weiteres Wachstum der heimischen Wirtschaft.Freiburg im Breisgau
 
Die oberrheinische Metropole verfügt über ein vielfältiges Kulturangebot. Ballett, Musiktheater und Schauspiel führt das Stadttheater Freiburg auf drei Bühnen durch. Das Konzerthaus ist Stammsitz des Philharmonischen Orchesters. Wichtiger Bestandteil der städtischen Kultur sind auch die zahlreichen kleineren Theater. Über das Kalenderjahr verteilt finden etliche Kulturfestivals statt. Darunter befindet sich seit 1983 das Zelt-Musik-Festival, das ein reichhaltiges Programm auf Freiluftbühnen und innerhalb von Zelten anbietet. Für die Kultur der Stadt stellen auch die zahlreichen Museen einen wichtigen Baustein dar.
 
Rund um die Stadt existiert ein umfangreiches Angebot zur Gestaltung der Freizeit. So ist der Naturerlebnispark Mundenhof das größte baden-württembergische Freigehege. Im Stadtwald können geschlossene und offene Waldhütten zum Feiern und Grillen genutzt werden. Über das Stadtgebiet verteilt sind fünf Hallen- und drei Freibäder. Für die Ausübung der neuen Trendsportart Slacklining stehen acht städtische Anlagen zur Verfügung. Eine Gondelseilbahn führt auf den Hausberg Schauinsland, von dem eine wunderbare Aussicht auf die Stadt besteht.